Ein kurzer Hinweis vorweg

Der Einfachheit halber ist nur von Pflegekindern die Rede, die meisten Punkte finden selbstverständlich auch bei Adoptivkindern Anwendung.

Inhaltsverzeichnis

1) Voraussetzungen

2) Entscheidungsfindung

3) Ablauf

Sie möchten Pflegeeltern werden?

Die Entscheidung für ein Pflegekind muss natürlich von der ganzen Familie getragen werden. Freude am Zusammenleben mit Kindern ist die Grundvoraussetzung, wenn Sie ein Pflegekind aufnehmen wollen. Toleranz und Offenheit gegenüber ungewohnten Verhaltensweisen sind genau so wichtig, wie die Fähigkeit, Belastungen aushalten zu können. Wenn Sie Ihre eigenen Grenzen kennen und auch gut Grenzen setzen können, erfüllen Sie bereits eine wichtige Voraussetzung.

Überlegungen im Vorfeld.

Wie alt sollte Ihr Pflegekind sein? Sind weitere Kinder in der Familie, wird das Pflegekind grundsätzlich jünger sein. Welches Geschlecht, welche Religion, welche Hautfarbe kann das Kind haben? Wie reagiert das nächste Umfeld auf ein zunächst "fremdes" Kind. Führen Sie klärende Gespräche mit Angehörigen und Freunden rechtzeitig!

Leben mit Pflegekindern.

Das Leben mit einem Pflegekind bringt für alle Veränderungen mit sich: bewährte Alltagsabläufe werden in Frage gestellt, Ihre eigenen Wertvorstellungen müssen einer genauen Überprüfung standhalten. Manchmal ist es nur anstrengend, häufig eher eine spannende und befriedigende Aufgabe.

Lebensformen von Pflegefamilien.

Als Pflegeeltern sind Paare, Singles oder Lebensgemeinschaften willkommen. Leibliche Kinder sind keine Voraussetzung. Das Eignungsverfahren variiert von Jugendamt zu Jugendamt ein wenig und sollte dort erfragt werden, einige Schritte sind in allen Jugendämtern Standard.

Besondere Anforderungen an Pflegeeltern.

Es ist wichtig, dass Sie den Eltern des Pflegekindes mit einer positiven Grundeinstellung begegnen und mit ihnen respektvoll umgehen. Dies begünstigt die Besuchskontakte, die für die Kinder ohnehin oftmals nicht unbelastet verlaufen. Weiter sollten Sie in gesicherten wirtschaftlichen Verhältnissen leben und damit unabhängig vom Pflegegeld sein.