Paarberatung Grundvoraussetzung für eine Paarberatung ist, dass beide Partner zur Veränderung bereit sind.
Unter Anleitung versucht das Paar, die Problembereiche herauszuarbeiten und gemeinsame Therapieziele zu formulieren. Übungen, sich zu beobachten, dem Partner zuzuhören, ihm Rückmeldung zu geben und konstruktive Vorschläge zu machen sind Themen des Paartrainings.

Die Paarberatung hilft
• festgefahrene Kommunikationsmuster zu unterbrechen
• das Verhalten des Partners zu verstehen
• sich über eigene Wünsche bewusst zu werden und sie anzusprechen
• die Wünsche des Partners wieder wahrzunehmen
• Enttäuschungen und Ängste auszusprechen
• Ärger adäquat auszudrücken
• irrationale Erwartungen an die Partnerschaft zu erkennen
• Missverständnisse und Vorurteile auszuräumen

Krisenbewältigung
Krisen meistert man am besten, indem man ihnen zuvorkommt. Leicht gesagt, die Krise ist da – und nun?

Jetzt hilft es nichts mehr, darüber zu diskutieren, wie man ihr hätte vorbeugen oder sie verhindern können.

Krisenbewältigung als Team, wie geht das?
 

Kennen Sie das?
Ein (ungewolltes) Wort gibt das andere, die Fronten verhärten sich, zum Schluss herrscht eisiges Schweigen. Wie kann man diesen immer wiederkehrenden Eskalationsfallen entkommen?

Was ist das Geheimnis glücklicher Paare? Was unterscheidet sie maßgeblich von unglücklichen Paaren?
Glückliche Paare können gut miteinander kommunizieren. Zunächst hört sich das einfach an, aber bei Konfliktthemen oder unter Stress, schießt man schnell über das Ziel hinaus.
 

Trennung ohne Verlierer – geht das überhaupt?
Besonders, wenn Kinder betroffen sind, ist eine stressfreie und friedliche Trennung wichtig. Mit Hilfe der Mediation ist es möglich, sich im Vorfeld soweit zu einigen, dass sich keiner benachteiligt fühlt und gute Regelungen getroffen werden können.

Hierzu gehören
• die Umgangsregelung der Kinder,
• finanzielle Absprachen,
• Aufteilung von Vermögen und Inventar