Wie kann EPL die Kommunikation verbessern?

EPL bedeutet "Ein partnerschaftliches Lernprogramm". Im EPL-Gesprächstraining werden zunächst grundlegende Gesprächs- und Problemlösefertigkeiten eingeübt.

Probleme ansprechen.

In lockerer Atmosphäre lernen Paare wieder so miteinander zu reden, dass Gespräche einen guten Verlauf nehmen und man so auch zu Problemlösungen kommt, mit denen beide Partner gut leben können.

Richtig kommunizieren.

Nach absolviertem Lernprogramm können Meinungsverschiedenheiten fairer ausgetragen werden und auch Partner in langjährigen Partnerschaften lernen sich ganz neu kennen.

Kritik äußern und verstehen.

Oft sind nur kleine Änderungen in der partnerschaftlichen Kommunikation nötig, um aus "Gegnern" wieder gute Gesprächspartner und faire Kritiker zu machen. Wenn der Partner nicht in die Verteidigungshaltung kommt, fällt konstruktive Kritik auf fruchtbaren Boden.

Wünsche äußern und verstehen.

Nach erfolgreichem EPL-Training haben die Partner sich wieder so weit angenähert, dass sie Ihre Wünsche und Vorstellungen offen ansprechen können. Sehr häufig unterscheiden sich diese gar nicht so sehr voneinander.

Kompromisse finden.

Ohne Kompromisse geht es nicht! Der Trick dabei ist, gemeinsam Kompromisse zu finden, mit denen BEIDE Partner gut leben können.

Weitere Informationen zum EPL-Training:

Das Training umfasst 6 Einheiten von jeweils ca. 2 Stunden. Es wird in der Regel an einem Wochenende angeboten.

Der Trainer/die Trainerin unterstützt die Paare beim Einüben der Fertigkeiten. Zu Anfang ist es hilfreich, relativ neutrale Themen anzusprechen. Im weiteren Verlauf des Trainings werden auch privatere Themen angesprochen. Hierbei lassen wir die Paare alleine und kommen nur auf Wunsch hinzu.

Zur Wirksamkeit des Paartrainings:

  • Langfristige positive Erfolge
  • Geringere Scheidungsrate

In wissenschaftlichen Studien konnten die langfristigen positiven Erfolge nachgewiesen werden. EPL-Paare erzielten dauerhafte Lerneffekte und konnten sich in allen Nacherhebungen deutlich konstruktiver auseinandersetzen als Kontrollpaare ohne Training.

Weitere Untersuchungen zeigten, dass bei den Kontrollpaaren mit sinkender Qualität der Kommunikation auch die Ehezufriedenheit stärker abnahm, was sich nach drei und nach 5 Jahren bereits in einer wesentlich höheren Trennungs- und Scheidungsrate niederschlug.

Selbst EPL-Paare, die sich später doch trennten, sind vom positiven Erfolg überzeugt. Die Trennung verlief viel fairer und die Kosten für eine Scheidung waren erheblich geringer als bei der Kontrollgruppe.